Möchtest du mehr Leichtigkeit?

November, 2019 von Ilona Kofler in Seminare und Veranstaltungen

Resilienz wird auch seelische Widerstandskraft genannt. Das Wort stammt aus dem Lateinischen -resilire- und bedeutet soviel wie: zurückspringen oder abprallen. Wenn ein Mensch resilient ist, kann er mit Verletzungen und Krisen also besser umgehen und Herausforderungen weitgehend „an sich abprallen lassen“.

 

Resilienz kann man lernen. Die Forschung besagt, dass unser seelisches Immunsystem ebenso wie unsere Physis trainiert werden kann.

 

Und hier setzt dieser Resilienzkurs an:

Das RASMUS*-Resilienztraining, konzipiert von den erfahrungsexperten steht für Resilienz durch Achtsamkeit und Selbstmitgefühl und Selbstfürsorge und ist ein 10-wöchiges klassisches Resilienztraining, erweitert durch die wichigen Aspekte:

Achtsamkeit

Selbstmitgefühl und

Selbstfürsorge

 

 

In 10 wöchentlichen Einheiten a 90 Minuten werden zur Förderung von Resilienz und Stressbewältigung verschiedene Methoden des multimodalen Stressmanagements eingesetzt, u.a.:

 

  • Achtsamkeitsübungen
  • Übungen in Selbstmitgefühl
  • angeleitete Meditationen
  • Wissensvermittlung mittels Vortrag/Lehrgespräch
  • Trainieren von Bewältigungsstrategien auf somatischer, kognitiver und emotionaler Ebene
  • selbstständiges Reflektieren des Gelernten
  • Hausaufgaben
  • Wochenprotokolle
  • Transfer in den Alltag
  • etc.

 

Hier kannst du dich anmelden.

 

Folgende Resilienzfaktoren werden im Kurs erarbeitet und anhand oben geschilderter Methoden in den Alltag integriert:

 

 

  1. Optimismus
  2. Verantwortung übernehmen
  3. Netzwerkorientierung
  4. Lösungsorientierung
  5. Zukunftsorientierung
  6. Akzeptanz
  7. Opferrolle verlassen
  8. Selbstwirksamkeitserwartung
  9. Kontrollüberzeugung

 

 

Was bringt es dir?

Durch fundierte Lerninhalte, bewusste Reflexion und Austausch lernst du, wie du nachhaltig Stressoren minimierst. Deine seelische Widerstandskraft wird zudem gestärkt durch regelmäßiges Vertiefen und Umsetzung in den Alltag. Du kannst deine persönlichen Herausforderungen benennen und gezielt daran arbeiten.

 

 

Hier eine Unterrichtseinheit zum Schnuppern:

am Beispiel Resilienzfaktor Akzeptanz:

Akzeptieren heißt nicht resignieren.

 

Akzeptieren (aus dem Lateinischen „accipere“) wird verstanden als annehmen, anerkennen, einwilligen, hinnehmen. Akzeptanz beruht auf Freiwilligkeit.

C.G.Jung sagt: „Wir können eine Sache nicht verändern, wenn wir sie nicht akzeptieren.“

 

Im Gegensatz zu Toleranz (tolerare=dulden) hat Akzeptanz aktive Komponenten.

 

 

Übung: Identifikation von Ärgernissen

  • Was ärgert mich?

Beschreibe die Situation/das Ärgernis so genau wie möglich.

 

  • Wie viel Energie kostet es mich?

Wie viel Energie raubt mir das Ärgernis davon täglich? Skala 1-10 (1=ein klein wenig, 10=sehr viel Energie)

 

  • Wie viel besser würde ich mich fühlen, wenn ich das Ärgernis akzeptiere?

Skala 1-10 (1=ein klein wenig, 10=sehr viel Energie). Für welche Dinge, Tätigkeiten, Menschen hätte ich dann mehr Energie und Freude?

 

Transfer in den Alltag:

Das möchte ich dieser Woche konkret ausprobieren:

Wie kann ich es am einfachsten in meinen Alltag integrieren?

 

Wann, wo und wie häufig nehme ich mir vor, es zu tun?

 

Welche Hindernisse könnten auftreten und wie kann ich sie auflösen?

 

 

Akzeptieren meiner Emotionen…

heißt, dass ich negativen Gefühlen eine „bedingte“ Erlaubnis gebe, da zu sein, weil ich weiß, dass der Kampf gegen diese Emotion diese nur stärker macht.

heißt nicht, dass ich die Emotion toll finden muss, dass ich immer alles akzeptiere, dass ich die Situation akzeptiere, die das Gefühl ausgelöst hat, dass ich aufgebe und mich nicht mehr dafür einsetze, dass es mir besser geht.

 

 

Ich entscheide mich bewusst für Akzeptanz.

Akzeptanz ist der erste Schritt zur Bewältigung des Problems oder der Krise.

 

 

 

Wann geht’s los?

Der nächste 10-wöchige Stressbewältigungs – Kurs startet am Donnerstag, den 26.3.2020.

Start: 17:30 Uhr, Ende: 19:00 Uhr.

Der letzte Termin findet am Donnerstag, den 4.6.2020 statt.

 

Wo findet der Kurs statt?

Im sozialsten und wunderschönen Co-Working Space im Herzen Berlins: Im  Zentrums für Lebenskompetenz Yorck Share in Kreuzberg.

 

Wie viele Teilnehmer sind dabei?

3 – 15 Personen

 

Was kostet die Investition in mehr Leichtigkeit, Gesundheit und Gelassenheit?

900 Minuten für deine seelische Gesundheit:  289€,  das sind nur 28,90€ für 90 Minuten – weniger als ein Abendessen beim Lieblingsitaliener!

Frühbucherrabatt bei Anmeldung und Bezahlung bis zum 31.1.2020: 269€

 

Anmeldeschluss ist der 21.3.2020

Kostenloser Infotermin am 28.2.2020 von 18:00 bis 19:00 Uhr im Zentrum für Lebenskompetenz!

 

Melde dich hier an oder ruf mich einfach an, wenn du noch Fragen hast: 0160/90587974.

 

Werde leichter, gelassener, krisenfester und sorge besser für dich – jetzt!

 

 

Du möchtest das Resilienztraining zur Stressbewältigung und Prävention in dein Unternehmen holen? Sprich mich an, ich komme für eine Infoveranstaltung an deinen Arbeitsplatz! Hier kannst du Kontakt zu mir aufnehmen.

 

Dein Arbeitgeber unterstützt dich mit einer Weiterbildung zur Prävention, Stressmanagement und Resilienz? Prima! Dann investierst du hiermit in deine Gesundheit  –  selbstverständlich stelle ich dir ein Teilnahmezertifikat aus.

 

 

Und hier kommst du zum Fachartikel Resilienz und Stressbewältigung für Hochsensible bei Therapeutenfinder.