Online-Übergangsritual für hochsensible Frauen

Oktober, 2020 von Ilona Kofler in Onlinekurse

Jon Tyson 359598 Unsplash 1 Benutzt

Ein sehr herausforderndes Jahr geht zu Ende – für uns alle.

Hochsensible Frauen waren in ihren Familien und ihren Jobs teilweise überlastet und hatten Mühe, genügend Ruhezeiten und Auszeiten einzuplanen. Die Selbstsorge kam viel zu kurz und dabei ist sie sooo wichtig für deine Resilienz und die Stressbewältigung.

Wenn du dir in der ruhigen Zeit zwischen den Jahren etwas wirklich Gutes tun willst, bist du hier richtig!

 

 

Worum geht es?

Es geht um dich in diesen 12 Tagen zwischen den Jahren. Darum, wie es dir geht, was du brauchst und wie du deine Wahrnehmungsbegabung besser verstehen kannst.

 

 

Was sind die Themen?

  • Aufräumen/Bilanz ziehen
  • Welche inneren Schubladen habe ich überladen und wie kann ich besser unterscheiden, was bleiben darf?
  • Loslassen/Vergeben
  • Wo und für wen habe ich meine hochsensitive Energie vergeudet und wie kann ich lernen, besser für mich zu sorgen?
  • Bewusstmachen/Wahrnehmung
  • Welche meiner hochsensiblen Erfahrungen und Erlebnisse waren wirklich gut für mich? Was sollte ich tun, um Überlastung früher zu erkennen?
  • Ausblick/Vision
  • Was wünsche ich mir? Wie setze ich es um? Welche hochsensiblen Bedürfnisse will ich mir erfüllen?

 

 

Wie funktioniert es?

Nach deiner Anmeldung bekommst du eine Nachricht von mir, die alle relevanten Daten enthält.

Sobald dein Geld auf meinem Konto eingegangen ist, bist du angemeldet und wirst in den Verteiler mit aufgenommen.

Am 24.12.2020 bekommst du die erste Mailnachricht von mir mit dem Ritual, der Übung, der Aufgabe für den nächsten Tag.

So geht es weiter bis zum 4.1.2021, an dem du meine letzte Nachricht erhältst.

 

 

Was bringt es dir?

Es ist ein Ritual, das dir deine hochsensible Begabung bewusst macht und sie feiert – deine wunderbar feinfühligen Stärken und Talente.

Zudem kann es dich dabei unterstützen, deine hochsensiblen Bedürfnisse mit deinem Innersten in Einklang zu bringen.

Denn nur, wenn du um deine sensitiven Potenziale weißt, wirst du Schritt für Schritt DEIN Leben gestalten.

 

 

Was brauchst du dazu?

  • Zugang zu einem Mailaccount
  • Mindestens eine Stunde am Tag ungestörte Zeit nur für dich
  • Lust darauf, dich und deine Hochsensibilität besser kennenzulernen

 

 

Wieviel kostet es dich?

Wenn du schnell bist und dich bis zum 11.11.2020 anmeldest, bekommst du den Frühbucherrabatt und zahlst 39€.

Bei Anmeldung vom 12.11.2020 bis 23.12.2020 kosten dich 12 Tage 49€.

Also schnell sein lohnt sich! Ich freue mich auf dich und deine hochsensible Wahrnehmumgsbegabung.

 

 

 

 

Damit du weißt, worauf du dich einlässt, hier eine Kostprobe aus dem 12-Tages-Online-Ritual:

„Gestern haben wir uns dem Loslassen gewidmet, heute geht es um das Vergeben – auch uns selbst. Etwas Loslassen ist schon ein Schritt in Richtung Vergebung oder Verzeihen. Vergeben beinhaltet das Wort „geben“.

Geben ist für uns Hochsensible nichts Neues, wir geben viel und oft und vergessen vor lauter geben und für den anderen da sein und es dem anderen Recht machen oftmals uns selbst.

Wir verausga(e)ben uns und merken viel zu spät, wann unsere Grenzen missachtet wurden und wir zu wenig auf uns geachtet haben.

Wenn wir aber gut für uns gesorgt haben und merken, dass das Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen hergestellt ist, ist Geben etwas wunderbares. Geben ist seliger denn nehmen heißt es schon in einer alten Überlieferung. Geben macht uns glücklich, weil wir den anderen beschenkt haben.

Oftmals ist es aber so, dass diese Geben-und-Nehmen-Waage nicht ausgeglichen ist, jemand hat über alle Maßen genommen und lässt uns dadurch traurig und wütend werden.

Auf lange Sicht können ungeklärte Verhältnisse und Konflikte Aggression (meistens in uns selbst und nicht zugelassen), Wut und einen schlechten Gesundheitszustand nach sich ziehen.

Deshalb habe ich heute folgende Aufgabe für dich:

Mache dir eine Liste mit Konflikten, unausgesprochenen und quälenden Gedanken, Menschen, die dir Unrecht getan und dich verletzt haben.

Nimm nun ein Blatt Papier in die Hand und teile es in zwei Spalten ein. Auf die linke Seite schreibst du den Konflikt etc. und auf die rechte Seite listest du bitte auf, was das mit dir macht:

Welche Gefühle hast du dabei? Welcher Körperteil reagiert negativ darauf? Wie schränkt dich diese unschöne Sache, dieser Konflikt ein?

Nachdem du den Mut hattest, dich mit den schlechten und negativen Gefühlen auseinanderzusetzen, möchte ich dich bitten, aus der Liste einen Menschen oder eine Situation auszuwählen.“

 

 

 

Und hier kannst du dich anmelden: